Rezepte

Entenbrustfilet mit Orangensoße

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Entenfilets

  • Salz, Pfeffer

  • 2 TL Honig

  • 15g Butter

  • 4 EL Orangenlikör

  • 1 unbehandelte Orange

  • 1 Becher Crème Fraîche

Entenbrust mit OrangensoßeEntenfilets waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Eine Pfanne ohne Fett erhitzen. Die Filets mit der Hautseite nach unten hineinlegen und anbraten, dann die andere Seite. Die Haut mit Honig bestreichen und Butter dazugeben. Den Orangenlikör darüber gießen, aus dem Bratensatz nehmen und auf einer vorgewärmten Platte anrichten und zugedeckt warm stellen. Orangen heiß waschen, trocken reiben, dünn schälen und die Schale in sehr feine Streifen schneiden. Die Orange halbieren und auspressen.

 

Von dem Bratensatz eventuell das Fett mit einem Löffel abnehmen oder abgießen. Orangensaft und –schale zu dem Bratensatz geben und aufkochen lassen. Creme Fraîche unterrühren und zum Kochen bringen. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken.


 

Entenkeulen in Balsamico-Portwein Sauce

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 große Keulen von der Ente,
    350 - 380g/Stück
    (Barberie-Ente)

  • 4 EL Balsamico

  • 250 ml Portwein (vintage)

  • 4 Schalotten

  • 1 EL Honig

  • 2 EL Orangenmarmelade

  • 2 EL Tomatenmark

  • 2 EL schwarze Pfeffer
    (ganze Körner)

  • Meersalz

  • Evtl. Kalbsfond

Entenkeule mit BalsamicoDen Backofen auf 220° vorheizen (Ober- + Unterhitze, keine Umluft!). Den Pfeffer im Mörser zerstoßen und in einen Bräter geben. Dort erhitzen, so dass die Aromen richtig herausgekitzelt werden. Die Entenkeulen vom überschüssigen Fett befreien, waschen und mit reichlich Salz einreiben. In das heiße Pfefferöl geben und die Entenkeulen mit der Hautseite nach unten in den Pfeffer legen und bei mittlerer Hitze kross anbraten. Je nach Größe der Keulen dauert das ca. 8 Minuten. Den Balsamicoessig angießen, den Bräter verschließen und in den Ofen schieben.

 

Nach ca. 45 Minuten die Keulen herausnehmen, bei zu wenig Flüssigkeit etwas Portwein angießen, die Schalotten schälen, vierteln, dazugeben, Tomatenmark, Honig und Orangenmarmelade einrühren, die Keulen wieder auf die Sauce legen und im geschlossenen Bräter weitere 60 Minuten schmoren lassen. Die Hitze auf 180° C reduzieren.

 

Die Entenkeulen von der Haut befreien, diese wegschmeißen. Keulen auf einen Teller legen, mit Alufolie abdecken und im ausgeschalteten Ofen warm stellen.

 

Die Bratensauce durch ein Sieb in einen Topf mit hohem Rand füllen, den restlichen Portwein dazugeben, um mindestens die Hälfte reduzieren. Wer hat, fügt noch 4 - 5 Esslöffel Kalbsfond dazu. Mit Portwein, Balsamico und den anderen Aromaten abschmecken und die Entenkeulen beim Servieren mit der hocharomatischen, sämigen Sauce nappieren.

 

Dazu passen Bandnudeln, in Butter geschwenkt mit gerösteten und gehackten Walnüssen oder Pinienkernen. Als Wein dazu passt Banyuls, eine Beerenauslese oder auch sehr gut ein Amarone.


 

Klassisch gefüllte Ente

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Ente

  • 1 Glas Rotwein

  • 1 Glas Wasser

  • 250 g Backpflaumen

  • Salz, Pfeffer

  • 3 Äpfel

  • ½ Zitrone

  • 100 g Speck

  • 4 EL Öl

  • 125 ml Wasser

  • 20 g Mehl

  • 125 ml Sahne

gefüllte EnteDas Glas Rotwein und das Glas Wasser mischen. Backpflaumen darin ca. 1 Stunde einweichen lassen. Ente waschen und trocken tupfen. Anschließend die Ente von innen nach außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Äpfel waschen vierteln (entkernen) und mit Zitronensaft beträufeln. Den gewürfelten Speck, die Äpfel und die Backpflaumen miteinander vermengen. ¾ der Mischung in die Ente füllen. Die Ente dann mit Küchengarn zunähen.

 

Dann die Ente in die Fettpfanne legen. Öl erhitzen und die Ente damit übergießen. 60 Minuten bei 200°C im Backofen braten. Zwischendurch mit Bratenfond und Wasser übergießen. Nach 80 Minuten die restliche Mischung in die Fettpfanne geben und mitgaren lassen. Danach die Ente aus dem Backofen nehmen und die Fäden entfernen. Den Bratenfond sieben und aufkochen lassen. Mehl und Sahne hinzugeben und köcheln lassen. Nun die Ente mit der Obstmischung und Soße servieren.

 


 

Puten-Curry

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Butter
  • 3 EL Mehl
  • 2 TL Curry
  • ¼ Liter heiße Hühnerbrühe
  • ¼ Liter Wasser
  • 1 kleine Banane
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. weißen Pfeffer
  • 1 Msp. Ingwer
  • ½ TL Zitronensaft
  • 400 g Putenfleisch,
    geschnetzelt
  • 2 EL Mandelblättchen
  • 1 Beutel Kokoscreme
  • Ananas in Stückchen
  • 4 EL Sahne

Puten-CurryPutengeschnetzeltes in einer Pfanne bräunlich anbraten, danach zur Seite stellen.
Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen, sehr fein hacken und in der Butter glasig braten. Mehl und Curry unterrühren, mit Hühnerbrühe und Wasser ablöschen. Sauce ca. 5 Minuten köcheln lassen. Banane schälen, mit einer Gabel zerdrücken und in die Sauce rühren. Mit Sahne verfeinern und mit Salz, Pfeffer, Ingwer und Zitronensaft pikant abschmecken.

 

 

 

Putengeschnetzeltes hinzufügen. Kokoscreme und Ananasstückchen dazugeben. Die Mandelblättchen in einer trockenen Pfanne anrösten und anschließend das Puten-Curry damit bestreuen.

 

Als Beilage passt Reis oder Weißbrot, dazu ein grüner Salat.